• Restaxil Tropfen

Restaxil® Tropfen – speziell bei Nervenschmerzen

Restaxil® Tropfen ist ein natürlich wirksames, zugelassenes Arzneimittel zur Behandlung von Nervenschmerzen.

Restaxil® Tropfen bekämpft Beschwerden, die durch gereizte oder geschädigte Nerven hervorgerufen werden, wie z.B.:

  • Wiederkehrende, ausstrahlende Rücken- oder Nackenschmerzen
  • Brennende Schmerzen in Beinen und/oder Füßen
  • Nervenschmerzen mit Begleiterscheinungen wie Kribbeln oder Taubheitsgefühle in Beinen und Füßen

Restaxil® Tropfen – die Wirkstoffe

In den Restaxil® Tropfen steckt die Kraft aus fünf ausgewählten Arzneipflanzen. Das Besondere: Die Restaxil® Wirkstoffe wurden gemäß dem Ähnlichkeitsprinzip auf die zu behandelnden Nervenschmerzen abgestimmt. In unverdünnter Form können sie die typischen Krankheitssymptome auslösen. In spezieller Dosierung, wie in Restaxil® Tropfen, bewirken sie allerdings genau das Gegenteil – sie bekämpfen die Beschwerden!

Iris versicolor (Buntfarbige Schwertlilie)
Laut Arzneimittelbild wird der Wirkstoff aus dieser in Nordamerika beheimateten Arzneipflanze z.B. bei Ischialgie und ziehenden Schmerzen im Hüftnerv bis zum Fuß eingesetzt.

Gelsemium sempervirens (Gelber Jasmin)
Der Wirkstoff dieser Arzneipflanze aus Zentralamerika setzt laut Arzneimittelbild im zentralen Nervensystem an, also z.B. im Rückenmark, und kommt vor allem bei Schmerzen längs einzelner Nervenbahnen zum Einsatz.

Spigelia anthelmia (Wurmkraut)
Diese in Südamerika und Westindien beheimatete Arzneipflanze wird laut Arzneimittelbild zur Linderung von Nervenschmerzen eingesetzt.

Cimicifuga racemosa (Traubensilberkerze)
Der bereits von den Ureinwohnern Amerikas geschätzte Wirkstoff dieser Heilpflanze kommt laut Arzneimittelbild zur Linderung von neuralgischen Schmerzen im Rückenbereich und längs des Ischiasnervs zum Einsatz.

Cyclamen purpurascens (Europäisches Alpenveilchen)
Diese Arzneipflanze ist vor allem im Mittelmeerraum heimisch und hat sich bei neuropathischen Schmerzen bewährt.

Restaxil® Tropfen wirkt anders als klassische Schmerzmittel

Bisher griffen Betroffene meist zu klassischen Schmerzmitteln, die allerdings bei nervenbedingten Schmerzen nur wenig Wirkung zeigen. Denn viele dieser Schmerzmittel bekämpfen Entzündungen, die häufig nicht die Ursache von Nervenschmerzen sind. Bei der Ursache von Nervenschmerzen handelt es sich hingegen häufig um geschädigte oder gereizte Nerven.

Restaxil® Tropfen wirkt anders, da es speziell zur Behandlung von Nervenschmerzen entwickelt wurde und diese Schmerzen wirksam bekämpft!

Gute Verträglichkeit

Restaxil® Arzneitropfen enthalten natürliche Wirkstoffe, sind gut verträglich und haben keine bekannten Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln.

Höchste Qualitätsstandards

Das Arzneimittel wird nach höchsten Qualitätsstandards in Deutschland hergestellt.

Restaxil® Tropfen
Dosierung und Einnahmeempfehlung

Entscheidender Vorteil: Restaxil® Tropfen können je nach Verlaufsform Ihrer Schmerzen individuell dosiert werden. Wir empfehlen bei chronischen Schmerzen die tägliche Einnahme von 3 x je 5 Tropfen. In Zeiten von akuten Schmerzen kann die Dosierung auf bis zu 6 x täglich je 5 Tropfen erhöht werden.

Erfahrungsberichte Restaxil® Tropfen

Zahlreiche Betroffene haben die Restaxil® Arzneitropfen bereits getestet und sind begeistert. Überzeugen Sie sich selbst!

Einfach super!! Ich konnte endlich durchschlafen, ohne mit Schmerzen in fkldksksksksk sddddddddddddd dfwe we sdsdsdsdsdsd sdsdswdsj ejwe jejejejfen wjkwjwjw  jwjwjwv wejejeje
Einfach super!! Ich konnte endlich durchschlafen, ohne mit Schmerzen in fkldksksksksk sddddddddddddd dfwe we sdsdsdsdsdsd sdsdswdsj ejwe jejejejfen wjkwjwjw  jwjwjwv wejejeje
Einfach super!! Ich konnte endlich durchschlafen, ohne mit Schmerzen in fkldksksksksk sddddddddddddd dfwe we sdsdsdsdsdsd sdsdswdsj ejwe jejejejfen wjkwjwjw  jwjwjwv wejejeje

„Habe das Produkt für meinen Vater gekauft, der seit Jahren täglich mit Nervenschmerzen in den Füßen kämpft und deshalb nachts oft nicht schlafen konnte. Jetzt nimmt er das Produkt seit 4 Wochen ein und es geht ihm so gut wie schon lange nicht mehr.”
(Franziska D.)

„Ich nehme Restaxil seit einiger Zeit für meine Nervenschmerzen am Rücken. Habe schon vieles ausprobiert. Sämtliche starken Schmerztabletten haben nicht viel geholfen. Seit ich Restaxil nehme geht es mir besser. Ich nehme die Tropfen 3x am Tag.“
(Hans P.)

„Einfach super!! Ich konnte endlich durchschlafen, ohne mit Schmerzen in den Füßen mind. 2x aufzuwachen. Einfach super. Lässt sich leicht und ohne negativen Geschmack einnehmen, bin begeistert.“
(Renate W.)

Habe das Produkt für meinen Vater gekauft, der seit Jahren ...
„Habe das Produkt für meinen Vater gekauft, der seit Jahren täglich mit Nervenschmerzen in den Füßen kämpft und deshalb nachts oft nicht schlafen konnte. Jetzt nimmt er das Produkt seit 4 Wochen ein und es geht ihm so gut wie schon lange nicht mehr.”
(Franziska D.)
Ich nehme Restaxil seit einiger Zeit für meine Nervenschmerzen am Rücken ...
„Ich nehme Restaxil® seit einiger Zeit für meine Nervenschmerzen am Rücken. Habe schon vieles ausprobiert. Sämtliche starken Schmerztabletten haben nicht viel geholfen. Seit ich Restaxil nehme geht es mir besser. Ich nehme die Tropfen 3x am Tag.“
(Hans P.)
Einfach super!! Ich konnte endlich durchschlafen, ohne mit Schmerzen ...
„Einfach super!! Ich konnte endlich durchschlafen, ohne mit Schmerzen in den Füßen mind. 2x aufzuwachen. Einfach super. Lässt sich leicht und ohne negativen Geschmack einnehmen, bin begeistert.“ (Renate W.)

Häufige Fragen

Wo ist Restaxil® Tropfen erhältlich? Wie erfolgt die Einnahme? Was muss beachtet werden?
Antworten zu den häufigsten Fragen rund um Restaxil® Tropfen finden Sie hier!
Jetzt informieren

Restaxil® Tropfen kaufen

Restaxil® Tropfen sind eine in Österreich zugelassene, apothekenpflichtige Arzneispezialität und können in jeder Apotheke rezeptfrei erworben werden.

Restaxil Tropfen 30ml

Restaxil® Tropfen 30 ml
(PZN 4954185)

Restaxil Tropfen 50ml

Restaxil® Tropfen 50 ml
(PZN 4954191)

*Absatz nach Packungen, rezeptfreie Arzneimittel speziell bei Nervenschmerzen; Quelle: IMS Health & IQVIA, MAT 12/2019