Häufige Fragen zu Restaxil Nervenschmerzgel (FAQ)

Restaxil Nervenschmerzgel ist eine zugelassene Arzneispezialität bei Schmerzen und Missempfindungen, die durch Nervenschädigungen hervorgerufen werden (Nervenschmerzen).

Restaxil Nervenschmerzgel wird zwei bis dreimal täglich angewendet. Je nach Größe der zu behandelnden schmerzhaften Stelle ist eine etwa kirschgroße Menge (5 cm bis maximal 15 cm) aufzutragen und einzumassieren.

Restaxil Nervenschmerzgel ist ein apothekenpflichtiges Arzneimittel und kann in jeder Apotheke rezeptfrei erworben werden. Ist das Produkt nicht vorrätig, ist es auf Bestellung in wenigen Stunden abholbereit.

Restaxil Nervenschmerzgel darf nicht verwendet werden, falls Sie überempfindlich gegenüber Spigelia anthelmia oder Iris versicolor sind.

Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren dürfen das Arzneimittel nicht verwenden, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für diese Altersgruppe vorliegen.

Bei Restaxil Nervenschmerzgel sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Es sind keine Arzneimittel bekannt, die Restaxil Nervenschmerzgel beeinflussen oder durch Restaxil Nervenschmerzgel beeinflusst werden.

Häufige Fragen zu Restaxil Tropfen (FAQ)

Restaxil Tropfen sind eine zugelassene homöopathische Arzneispezialität bei Nervenschmerzen.

Die empfohlene Dosis beträgt bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren: Bei akuten Beschwerden je 5 Tropfen, alle 30 bis 60 Minuten, bis maximal 6-mal täglich. Bei chronischen Beschwerden: je 5 Tropfen, 1- bis 3-mal täglich. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Einnahme zu reduzieren. Die abgezählten Tropfen werden in einem Glas mit etwas Wasser verdünnt und unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen.

Restaxil Tropfen enthalten eine spezielle Kombination aus fünf ausgewählten Arzneipflanzen: Spigelia anthelmia, Iris versicolor, Gelsemium sempervirens, Cimicifuga racemosa und Cyclamen purpurascens. Die Wirkstoffe wurden gemäß dem Ähnlichkeitsprinzip auf die zu behandelnden Nervenschmerzen abgestimmt: In unverdünnter Form können sie die typischen Krankheitssymptome auslösen. In spezieller Dosierung bekämpfen diese Nervenschmerzen wirksam.

Restaxil Tropfen sind ein zugelassenes, apothekenpflichtiges Arzneimittel und können in jeder Apotheke rezeptfrei erworben werden. Ist das Produkt nicht vorrätig, ist es auf Bestellung in wenigen Stunden abholbereit.

Restaxil darf nicht eingenommen werden, falls Sie überempfindlich gegenüber Gelsemium sempervirens, Spigelia anthelmia, Iris versicolor, Cyclamen purpurascens, Cimicifuga racemosa oder alkoholkrank sind.

Bei Restaxil Tropfen sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Es sind keine Arzneimittel bekannt, die Restaxil Tropfen beeinflussen oder durch Restaxil Tropfen beeinflusst werden.

Copyright 2020 | All Rights Reserved

x
Wir verwenden Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ok, verstanden