Thema Nervenschmerzen

Restaxil® Tropfen

(4.952)
Spezielles Arzneimittel bei Nervenschmerzen

Die Vorteile von Restaxil® Tropfen im Überblick:

Produktsieger* 06/2022
Bekämpft Begleiterscheinungen wie Brennen und Taubheitsgefühle1
Setzt im zentralen Nervensystem an2
Keine bekannten Neben- und Wechselwirkungen

Nervenschmerzen: Symptome und Ursachen

Zahlreiche Menschen leiden unter brennenden Schmerzen in Beinen oder Füßen, tauben Zehen oder einem Gefühl, als würde man in einem Ameisenhaufen stehen. Diese Missempfindungen treten bei vielen Betroffenen nicht nur tagsüber, sondern vor allem auch nachts auf und rauben regelmäßig den Schlaf. Was viele Schmerzgeplagte jedoch nicht wissen: Hinter den Beschwerden stecken meist geschädigte Nerven. Die Folge sind sogenannte Nervenschmerzen (Neuralgien).

Auslöser für Nervenschmerzen können bereits bestehende Grunderkrankungen, wie z. B. die Stoffwechselstörung Diabetes, sein. Dabei werden die Nerven infolge dauerhaft erhöhter Blutzuckerwerte geschädigt. Aber auch Übergewicht, eine Fettstoffwechselstörung oder Schilddrüsenüberfunktion können den Nerven Schaden zufügen. Der typische „Ameisenfuß“, brennende Schmerzen oder Taubheitsgefühle sind häufig die Folge und werden zunehmend zur Last im Alltag.

Herkömmliche Mittel bei Nervenschmerzen

Da viele Betroffene die Ursache ihrer Beschwerden nicht kennen, greifen sie zu klassischen Schmerzmitteln, sogenannten NSAR, wie z. B. Ibuprofen oder Aspirin. Mediziner der Österreichischen Schmerzgesellschaft ÖSG weisen in ihrer Leitlinie jedoch ausdrücklich darauf hin, dass NSAR bei Nervenschmerzen keine Wirkung zeigen.3 Sie bekämpfen Entzündungen, die aber meist nicht die Schmerzursache sind. Gleichzeitig können sie aber auf Dauer schwere Nebenwirkungen verursachen.

Mit Restaxil® Tropfen gezielt Nervenschmerzen bekämpfen

Mit Restaxil® Tropfen ist es Experten gelungen, eine Arzneispezialität speziell bei Nervenschmerzen zu entwickeln, die zugleich gut verträglich ist. Das Besondere der Arzneitropfen: der sogenannte Multi-Target-Ansatz. Dahinter verbirgt sich die Kombination verschiedener gezielt ausgewählter Wirkstoffe, die an mehreren Stellen im Körper ansetzen und gleichzeitig mehrere Symptome bekämpfen. Das Ergebnis: ein einzigartiger Wirkkomplex aus 5 speziellen Arzneipflanzen, die bei nervenbedingten Schmerzen wirksame Hilfe leisten können:

Gelsemium sempervirens setzt laut Arzneimittelbild im zentralen Nervensystem an und kommt vor allem bei scharfen, schießenden Schmerzen längs einzelner Nervenbahnen in fast allen Teilen des Körpers zum Einsatz. Gefühle, als würden die Glieder vom elektrischen Strom durchflossen, werden damit bekämpft. Nicht weniger eindrucksvoll wirkt die Arzneipflanze Cimicifuga racemosa. Sie kommt erfolgreich bei ziehenden und stechenden neuralgischen Schmerzen sowie Taubheitsgefühlen zum Einsatz. Doch nicht nur das: Auch bei Schmerzen längs des Ischiasnervs kann die Arzneipflanze helfen. Iris versicolor wirkt bei ziehenden, reißenden und brennenden Schmerzen im Hüftnerv bis zum Fuß. Cyclamen purpurascens wirkt laut Arzneimittelbild bei Schwere in den Füßen und Fersenschmerzen. Der fünfte in Restaxil® enthaltene Wirkstoff stammt aus der Arzneipflanze Spigelia anthelmia, welche laut Arzneimittelbild bei ausstrahlenden Nervenschmerzen sowie Berührungsschmerzen, z. B. beim Auftreten, Abhilfe schafft.

Dank der Tropfenform werden die Wirkstoffe direkt über die Schleimhäute aufgenommen und können ihre Wirkung ohne Umwege entfalten. Das Geniale: Anders als bei vielen chemischen Präparaten sind bei Restaxil® Tropfen keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt. Deshalb sind die Tropfen auch zur Einnahme bei chronischen Schmerzen geeignet oder auch dann für Betroffene eine gute Wahl, wenn bereits viele andere Medikamente eingenommen werden.

Restaxil® Tropfen Erfahrungsberichte: Diese Erfahrungen haben zufriedene Kund/innen gemacht

Mir hat’s geholfen „Nach vier Jahren mit brennenden und unruhigen Füßen, verbunden mit Taubheit der Zehen und Waden, hat Restaxil dies alles fast verschwinden lassen. Was für eine Erleichterung! Es sollte jeder mal probieren, der ähnliche Probleme hat.“ (Klaus W., amazon)
Meine Nächte sind wieder erholsam „Ich leide durch Diabetes sehr an Nervenschmerzen in den Füßen, keine Nacht konnte ich durchschlafen. Seit zwei Wochen nehme ich Restaxil und meine Nächte sind wieder erholsam, auch am Tag merke ich sehr deutlich die gute Wirkung.“ (Berta K. apomio)

Super Mittel bei Nervenschmerzen
„Dieses Mittel lindert massiv meine Nervenschmerzen an beiden Füßen und Zehen. Die sehr schmerzhaften Nervenschmerzen haben zum Glück ganz aufgehört. Also für mich ein Erfolg und nur bestens zu empfehlen!“ (Holger M., amazon)

Dauerschmerzen im Griff
„Mit Restaxil konnte ich meine Dauerschmerzen endlich in den Griff bekommen, ohne Müdigkeit oder sonstige bekannte Nebenwirkungen. Habe das Produkt weiterempfohlen, auch meine Freunde sind begeistert.” (Susanne B., aponeo)

Eine echte Erleichterung
„Schon nach einem Tag der Einnahme sind die sehr starken, ins Bein ausstrahlenden Schmerzen bei meiner Mutter besser geworden. Mittlerweile kann sie die Dosis sogar reduzieren und auf Schmerzmittel verzichten. Eine echte Erleichterung für die ganze Familie!“ (Klara M., medpex)

Es hilft wirklich
„Anfangs war ich skeptisch, da mir vom Arzt verordnete Medikamente nicht geholfen haben. Die Schmerzen in den Füßen waren oft unerträglich, so kam ich an Restaxil. Man muss Geduld haben, aber nach ca. 4 Wochen spürte ich eine enorme Linderung meiner Beschwerden. Also Leidensgefährten: Traut euch!“ (Frauke K., shop-apotheke)

Die beste Alternative zu Schmerzmitteln
„Habe Restaxil voriges Jahr probiert, weil ich nicht ständig Schmerzmittel schlucken wollte. Die Tropfen haben die Schmerzen innerhalb von 14 Tagen merklich reduziert. Bin daher wirklich begeistert! Diese Tropfen sind für mich die beste Alternative zu Schmerzmitteln, die ich natürlich gerne vermeiden möchte.“ (Heinrich S., shop-apotheke)

Top
„Ich hatte mit chronischen Nervenschmerzen und Schlaflosigkeit zu kämpfen. Mit diesen Tropfen ist es ziemlich flott um einiges besser geworden. Meine Füße sind ruhig und hab den brennenden Schmerz nicht mehr. Ich schlafe tiefer und länger.“ (Andrea H., amazon)

Sie wirken!
„Ich hätte es nicht gedacht, aber ich hab die Tropfen dann doch probiert. Bereits mit wenigen Tropfen beruhigen sich die Beine und ich kann besser schlafen! Ich nehme sie zum Abendessen und dann nochmal vor dem zu Bett gehen. Habe sie bereits mehrmals nachgekauft!“ (Heinz B., shop-apotheke)

Kundenrezenzionen

4.4 von 5
4.952 globale Bewertungen
5 Sterne
67%
4 Sterne
17%
3 Sterne
10%
2 Sterne
3%
1 Stern
3%

Einnahme und Dosierung von Restaxil® Tropfen

Das Geniale: Restaxil® Tropfen können je nach Stärke und Verlaufsform der Schmerzen individuell dosiert werden. Wir empfehlen bei chronischen Beschwerden bis zu 3 x täglich 5 Tropfen. Bei akuten Beschwerden kann die Dosierung auf bis zu 6 x täglich 5 Tropfen erhöht werden. Die Tropfen werden unabhängig von den Mahlzeiten in etwas Wasser verdünnt eingenommen.

Tipp: Wir empfehlen mit der Höchstdosis zu starten und dann die Dosierung bei eintretender Linderung der Schmerzen zu reduzieren.

Restaxil® Tropfen

Restaxil® Tropfen ist rezeptfrei in jeder Apotheke oder online erhältlich. Unzählige zufriedene Anwender haben Restaxil® Tropfen bereits getestet. Mittlerweile sind sie das meistverkaufte Arzneimittel bei Nervenschmerzen in der Apotheke*. Das Unternehmen arbeitet auf Hochtouren, um die hohe Nachfrage zu bedienen.

Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit und sichern Sie sich gleich das stark nachgefragte Produkt, solange es noch vorrätig ist. Mit einem Klick online bestellen und direkt geliefert bekommen. Nur solange der Vorrat reicht.

Jetzt online kaufen

Restaxil® Tropfen

REZEPTFREI in jeder Apotheke erhältlich.

Sollte Restaxil® in Ihrer Apotheke vor Ort nicht verfügbar sein, kann es bestellt werden und steht Ihnen innerhalb weniger Stunden zur Abholung bereit.

Verfügbar
Jetzt online kaufen
Wirkstoffe
Packungsbeilage
Nachhaltigkeit
Quellen
Restaxil® Tropfen Wirkstoffe
Iris versicolor
Gelsemium sempervirens
Spigelia anthelmia
Cimicifuga racemosa
Cyclamen purpurascens
Restaxil® und Nachhaltigkeit
Restaxil® legt Wert auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen. Für Beipackzettel und Faltschachtel werden recycelte Rohstoffe verwendet.
Quellen

*Rezeptfreie Arzneimittel bei Nervenschmerzen, Absatz nach Packungen; Quelle: Insight Health, MAT 07/22

1Inhaltsstoffe von Restaxil können laut Arzneimittelbild Symptome von Nervenschmerzen, wie Brennen und Taubheitsgefühle, lindern: Cimicifuga racemosa kann Taubheitsgefühle lindern, Iris versicolor kann brennende Schmerzen lindern.

2Der Inhaltsstoff Gelsemium sempervirens setzt laut Arzneimittelbild u. a. im zentralen Nervensystem an

3Österreichische Schmerzgesellschaft. Online: https://www.oesg.at/fuer-patienten/patienteninformation/index.html (abgerufen am 22.08.2022)

Wirkstoffe
Iris versicolor
Gelsemium sempervirens
Spigelia anthelmia
Cimicifuga racemosa
Cyclamen purpurascens
Packungsbeilage
Nachhaltigkeit
Restaxil® und Nachhaltigkeit
Restaxil® legt Wert auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen. Für Beipackzettel und Faltschachtel werden recycelte Rohstoffe verwendet.
Quellen

*Rezeptfreie Arzneimittel bei Nervenschmerzen, Absatz nach Packungen; Quelle: Insight Health, MAT 07/22

1Inhaltsstoffe von Restaxil können laut Arzneimittelbild Symptome von Nervenschmerzen, wie Brennen und Taubheitsgefühle, lindern: Cimicifuga racemosa kann Taubheitsgefühle lindern, Iris versicolor kann brennende Schmerzen lindern.

2Der Inhaltsstoff Gelsemium sempervirens setzt laut Arzneimittelbild u. a. im zentralen Nervensystem an

3Österreichische Schmerzgesellschaft. Online: https://www.oesg.at/fuer-patienten/patienteninformation/index.html (abgerufen am 22.08.2022)

chevron-down